Kotflügelfälle

«Vom Kotflügel zur Staatsanwaltschaft in einem automatischen und durchgängig digitalen Prozess

Die Kantonspolizei Aargau löst das schwarze Notizbüchlein und die Papierformulare durch eine digitale in den Arbeitsprozess integrierte Tablet-Anwendung ab. Dabei werden rund 30% der gerichtspolizeilichen Fälle zukünftig direkt auf der Strasse und im Feld mobil erledigt.

Im untenstehenden Video wird aufgezeigt, wie eine Anhaltung, Ausweiskontrolle und die Feststellung einer Übertretung in einem durchgängigen Prozess an Ort und Stelle durchgeführt wird.

Forms+ im täglichen Einsatz bei der Kantonspolizei Aargau.

Im Feld wird optisch der Ausweis eingelesen, die integrierte Einmalabfrage liefert die Personen- und Fahrzeugdaten, welche automatisch in den Vorgang übernommen werden. In einem geführten Prozess werden alle weiteren, notwendigen Daten sowie die Unterschrift digital aufgenommen und automatisch in die Geschäftsverwaltung der Polizei übertragen. Damit ist der Fall für den Verzeigten, respektive den Geschädigten, vorerst erledigt. Es ist somit für den Verzeigten, die Geschädigten und die Beamten nicht mehr notwendig den Rapport auf dem Posten auszufertigen und zu unterschreiben. Dies erspart allen Beteiligten Zeit, Umtriebe und Aufwand.

Vom Papierformular zum elektronischen Dokument.

Zurück am Arbeitsplatz muss der Beamte die unterschriebenen Formulare nur noch ausdrucken oder elektronisch versenden. Über die integrierte Geschäftskontrolle werden die Daten an interne Stellen verteilt und über die Austauschplattform an die zuständige Staatsanwaltschaft und zur Kenntnisnahme an das Migrationsamt, das Strassenverkehrsamt und weitere Meldestellen und Behörden verteilt. Damit wird sichergestellt, dass alle relevanten Stellen schnell und umfassend informiert sind und ggf. die richtige eigenen Massnahmen zeitgerecht ergreifen können.

Diese Lösung stellt die schnelle, faire und vor allem effektive Bearbeitung der häufigsten Fälle der polizeilichen Arbeit sicher und ermöglicht es der Polizei und ihren Beamten sich auf ihre hauptsächlichen Sicherheits- und Schutzaufgaben zu kümmern.

Wollen Sie mehr dazu wissen?
Nehmen sie einfach mit uns Kontakt auf.

Tom Ryf, Marketing
+41 33 826 00 40 | E-Mail